Tag 2 der Puppenmitmacherei 2016

Motto von heute ist die Materialübersicht.

Wie man sieht, habe ich alles zusammen… als da sind:

puppenmitmacherei2

 

  • Die hochwertige Bio Wolle (erhältlich bei Wollknoll oder Zwergengruen) oder selber gewaschen 😉
  • Puppentrikot in stabiler Qualität, den beziehe ich direkt von Laib Yala aus der Schweiz.
  • Abbindegarn dick und dünn, das dickere Garn ist ein Kettgarn aus der Weberei, es ist ein KbA Garn und es ist so stabil, dass ich mir beim Abbinden schon mehr als einmal damit in die Hand geschnitten habe 🙂 . Ich verwende das dicke Garn um den Hals richtig fest abzubinden. Das dünnere Garn ist von Zwergengruen (siehe oben) und wird für Augenfaden etc verwendet.
  • Da meine Puppe besonders groß werden soll habe ich Schlauchverband in Größe 9 da.
  • Augen und Mund sticke ich mit BW Garn von  Venne Colcoton . Das Garn ist schön dünn, damit kann ich am besten Mund und Augen schön gleichmäßig aufsticken.
  • Für die Haare werde ich das Puppengarn von Schoeller und Stahl verwenden, welche Farbe??? … da habe ich mich noch nicht entschlossen 🙂
  • Da die Puppe besonders groß und auch besonders schwer werden soll habe ich vor die Puppe innen extra zu beschweren. Zuerst wollte ich Granulat im Inneren des Körpers einzuarbeiten, das war mir aber doch nicht schwer genug. Deshalb habe ich mir groben Kies besorgt. Dieser wird normalerweise für Auqaurien verwendet. Ich habe den Kies mehrmals durch ein Sieb ausgewaschen und dann wieder getrocknet. Er ist schön weiß und staubt jetzt gar nicht mehr.
  • Dann habe ich noch fest gewebten Inlet – Stoff besorgt, aus dem ich die Beschwerungssäckchen im Inneren des Puppenkörpers nähen will. Um ganz sicher zu gehen, dass nichts aus den Säckchen heraus rieseln kann, könnte ich diesen Stoff sogar doppelt verwenden. mal schauen. Ich werde wohl einmal ein Probesäckchen nähen und füllen und es dann ein paar Tage lang beobachten … auf das Rieselverhalten 🙂
  • Ansonsten ist klar was noch gebraucht wird: allgemeines Nähzubehör und Garn.

Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, habe ich auch schon mal angefangen, die Kopf- Kugel zu formen.

puppenmitmacherei3

Dazu habe ich auch zwei Tipps für euch:

  • Wie auf dem Bild zu sehen verwende ich auch Lavendelblüten, die ich im Inneren der Kopf Kugel einwickele. Das ist ein kleiner natürlicher Mottenschutz. Achtung, das geht nur ganz innen, da kann man sehr gut immer wieder einige Lavendelblüten zwischen die Wollschichten wickeln.
  • Was ich mit dem zweiten Tipp meine sieht man auf dem Bild ganz gut: bei sehr dicken Köpfen will die Wolle manchmal nicht mehr halten und neigt dazu zu rutschen, da hilft es die Wollkugel mit Wollgarn einmal wieder in Form zu wickeln und damit zu stabilisieren. Das hilft sehr gut und der Kopf wird dadurch auch nochmal richtig schön fest.

Und nun gibt es am Anfang der Puppen Planung noch einiges zu berechnen.

Meine Standard Maße sind mir ohne viel zu rechnen geläufig…aber ich will ja eine sehr große Puppe schaffen.
Dazu habe ich mir folgendes überlegt:
Meine Puppe soll mindestens 65 cm groß werden.  Wenn ich meine die gängigen Proportionen zu Grunde lege– also:
Körper- sowie Extremitätenlänge = 1,5 x Kopfhöhe
— dann sollte meine Kopf Kugel einen Durchmesser von ca 16 cm haben. Ich brauche also einen Umfang von 50 cm .

Das ist ja riesig! Jetzt hab ich mal nachgemessen, mein Kopf ( haha .. ich meine natürlich den oben auf dem Bild) hat 46 cm Umfang. Da die Puppe ja eher ein Puppenkind und kein Puppenbaby werden soll, also schon etwas älter wirken soll, werde ich die Proportionen etwas verändern:

Meine Kugel hat jetzt einen Umfang von 45 cm, das entspricht einem Durchmesser von 14,3 cm , ich denke das ist ok für ein Puppenkind in Größe von 60 cm.

Damit wird die Puppe eher wie ein Kind wirken, nicht wie ein Kleinkind oder Baby .
Ich könnte den Kopf noch dicker wickeln… Soll ich oder nicht, ?

Das war viel Rechnen und Therorie heute- da freue ich mich schon aufs nächste mal, wenn es ans Praktische geht.

Bis dahin !

 

 

12 Comments

  • Dalennia
    August 4, 2016 4:12 pm

    Also, der Trick mit dem Lavendel im Puppenkopf finde ich genial! Das werde ich auch machen. Ich bin gespannt auf Deine Puppe. Sie soll ja richtig gross werden…
    Liebe Grüsse
    Dalennia

  • Christine
    August 4, 2016 5:12 pm

    Oh man, Chris. Ich bin schon mega gespannt auf dein großes Puppenkind. Ich würde den Kopf si lassen. Bekommst du den denn ordentlich fixiert, dass er nicht wackelt?

    Deine Tipps sind prima. Danke, aber wie verhält es sich mit dem Lavendel im Innern, wenn die Puppe gewaschen werden soll? Hab heute gerade gesehen, das bei Anoki Puppen Waschtag war. Liebe Grüße Christine

    • rundumdiepuppe2015
      August 4, 2016 5:38 pm

      Ich hoffe sehr, dass mir ein stabiler Kopf gelingen wird. Bei meiner Methode das Innere der Puppe zu arbeiten ist der Kopf/ Hals Bereich ziemlich fest gearbeitet. Bisher waren meine grössten Puppen aber nur 56 cm groß… Mal schauen wie es noch eine Nummer größer gelingen wird.

  • Agathe/Histoire de Poupées
    August 5, 2016 7:05 am

    Hallo Chris,
    Ich bin ganz neugierig auf diese grosse Puppe und wie du das schaffen wird! Proportion Hinweisen findet man auch auf Sites für Zeichner zB: //www.idrawdigital.com/2009/01/drawing-tutorial-adult-child-proportions/
    Seit ich „essential oil“ Eucalyptus gebrauche, zuweilen einige Tropfen auf die Vorhänge und in der Schrank wo ich die Wolle aufbewahre, habe ich keine Motte mehr. Und die Wolle hat nur eine sehr vage Eucalyptus Duft.
    liebe Grüsse, Agathe

    • rundumdiepuppe2015
      August 5, 2016 10:11 am

      Eukalyptus… Das ist natürlich auch eine Idee. Ich denke, da wird ein erfrischender Duft entstehen. Das werde ich auch auf jeden Fall mal ausprobieren.
      Danke 🙂

  • Johanna
    August 5, 2016 7:41 pm

    Hallo Chris,
    als ich neulich mit Polyesterwatte(rutscht VIEL stärker als Wolle!) eine Kopfkugel gewickelt habe, ließ sich die Kugel mit Filznadel-Stichen wunderbar stabilisieren! Natürlich braucht man nicht im entferntesten so viele Stiche wie beim richtigen Filzen. Ich könnte mir vorstellen, daß eine auf diese Weise ganz leicht „angefilzte“ Wollschicht über den Wollfäden diese Fäden unverrutschbar fixiert.

    @ Agathe: Eukalyptus als Mottenschutz – Danke für den Tip!! (Hilft das auch gegen Teppichkäfer&Co?)

  • rundumdiepuppe2015
    August 5, 2016 8:02 pm

    Hallo, Johanna,
    ja, das stimmt, anfilzen hilft sehr gut. Nur wenn die Köpfe dann so sehr groß werden sollen, dann fixiert das Wollumwickeln noch ein wenig besser. Zumindest einmal mache ich das beim Kopf wickeln. Danach lassen sich wieder besser neue Wollschichten aufbauen… Und dabei hilft dein Filz Tipp ganz wunderbar.

    • Johanna
      August 6, 2016 10:12 am

      Hallo Chris,
      da hast Du recht: ab einer gewissen Kopfgröße wird die zusätzliche Kompression mit Wollgarn-Umwicklung wohl unverzichtbar für ein zufriedenstellendes Ergebnis. Denn selbst dicke Streifen von guter Vlieswolle sind nicht unbegrenzt zugbelastbar, während das nur leicht dehnbare Wollgarn dann wirklich für eine zuverlässige und dauerhafte Kompression sorgt. Das ist wirklich eine tolle Idee von Dir, die werde ich mir für große Puppen auf jeden Fall merken! Mit der leicht angefilzten Vlieswollschicht ganz außen sitzt dann alles bestimmt „bombenfest“! Ich bin schon sooooo gespannt auf Dein großes Puppenkind und drücke Dir ganz fest die Daumen, daß all Deine Überlegungen und Tricks von Erfolg gekrönt sein werden. Aber da habe ich keine Sorge, denn bei Dir ist alles so gründlich durchdacht! Weiterhin alles Gute für die „Schwangerschaft“ ;-))) und ganz liebe Grüße,
      Johanna

  • Verena
    August 7, 2016 7:34 am

    Hallo Chris,

    Ich bin sehr gespannt, auf deine große Puppe.

    Danke für die Tipps mit dem Lavendel im Kopf und dem Umwickeln der Kopfkugel.

    Liebe Grüße,
    Verena

    • rundumdiepuppe2015
      August 7, 2016 11:29 am

      Hallo, Verena…
      ich teile gern Erfahrungen, immerhin habe ich im Netz auch schon gaaanu viele Inspirationen gefunden.
      Morgen will ich anfangen, den Kopf zu formen.. ich bin selber gespannt 🙂
      Grüßchen
      Chris

  • Ela
    August 9, 2016 4:15 pm

    Hallo liebe Chris,
    ich bin schon ganz neugierig auf deine große Puppe!
    Die Idee mit dem eingewickelten Lavendel in der Kopfkugel ist toll…das kannte ich noch gar nicht.
    Danke auch für deine vielen Material Tipps, das Venne Colcoton werde ich auf jedenfall mal ausprobieren! Ich bin immer noch auf der Suche nach einer Alternative zum Anchor Stickgarn.
    Ganz liebe Grüße
    Ela

    • rundumdiepuppe2015
      August 9, 2016 7:47 pm

      Hallo, Ela…

      Immer gern… Heute habe ich am Kopf der grossen Puppe weiter gearbeitet. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, es hat alles gut geklappt. Der Kopf ist wirklich sehr gross geworden, wenn ich ihn so halte, dann kommt es mir so vor, als sollte es nun doch eine Baby Puppe werden, sie liegt schon so schön im Arm 🙂 bald gibt es Bilder.

Leave a Reply